Vorratsdatenspeicherung

0 Kommentare
By Chris

Die 5 besten VPN's für Torrents, Filesharing und P2P

Torrent VPN

Schätzungen zufolge sind Peer-To-Peer Netzwerke (kurz P2P) für ca. 2-4% des weltweiten Internet-Traffics verantwortlich (Quelle: wikipedia). Topreiter dieser Kategorie ist das BitTorrent Netzwerk. Im Januar 2012 vermeldeten die zwei populärsten Torrent-Clients, BittorentInc und uTorrent, 150 Millionen User im Monat. Diese Zahlen zeigen, dass Filesharig schon lange keine Randerscheinung mehr ist, sondern im Gegenteil von Jahr zu Jahr an Popularität gewinnt.

0 Kommentare
By Andi

Der Fall RedTube - Rechtliche Grauzonen und die Notwendigkeit für mehr Anonymität im Netz

RedTube Logo
Egal, wie man zu den Inhalten der Seite Red Tube steht: Der Rummel, den die von der Regensburger Rechtsanwaltskanzlei Urmann + Collegen losgetretene Abmahnwelle gegen Zehntausende Nutzer des Videoportals ausgelöst hat, zeigt vor allem eines: Es geht hier um rechtliche Grauzonen, die es dem User nahezu unmöglich machen, zu erkennen, wann er sich potenziell strafbar macht und wann nicht. Was war geschehen? Das Portal Red Tube bietet kostenlos Videos pornographischen und erotischen Inhalts an.
0 Kommentare
By Chris

Wie kommen Behörden und Anwaltskanzleien an die IP-Adresse?

Wichtig ist zunächst, dass deutsche Internet Service Anbieter (kurz ISP) nach wie vor verpflichtet sind, Verbindungsdaten ihrer Kunden für einen bestimmten Zeitraum zu speichern. Was heißt das im Klartext? Prinzipiell befinden sich in diesen Verbindungsdaten alle Informationen über Zeitpunkt und Dauer eines Datenaustausches (welcher Natur auch immer). Wenn also jemand (mit der entsprechenden Befugnis) bei einem ISP anfragen würde: „Wem gehörte die IP-Adresse xxx.xxx.xxx.xxx zu einem bestimmten Zeitpunkt“, dann ist dieser verpflichtet, diese Daten heraus zu geben.

0 Kommentare
By Chris

Was Ihr Internetprovider alles über Sie weiß…

Vorratsdatenspeicherung

Der Begriff der Vorratsdatenspeicherung gehört zu den umstrittensten politischen Themen der vergangen Jahre und taucht sowohl in Medien und Hacker-Foren als auch Parteiprogrammen regelmäßig auf. Im Grunde geht es bei der Frage nach dem "Vorrat" der Speicherung um nichts anderes als um eine Definition darüber, welche Daten ein Kommunikationsanbieter von seinen Kunden für welchen Zeitraum erheben darf oder sogar muss. Man redet dabei immer von der verdachtsunabhängigen Speicherung von sog. Verkehrsdaten wie Sie bei der elektronischen Kommunikation (z.B.

Subscribe to RSS - Vorratsdatenspeicherung